Epilepsie gut behandeln UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Epilepsie und Sport

Sportliche Aktivität ist für alle Menschen gesund, auch für Menschen mit Epilepsie. Regelmäßiger Sport verbessert nicht nur die körperliche Fitness, sondern wirkt sich auch positiv auf das Selbstwertgefühl und auf die soziale Kompetenz aus. Insgesamt werden das Wohlbefinden und die Lebensqualität erhöht. Daher sollten Menschen mit Epilepsie dazu ermutigt werden, sportlich aktiv zu werden bzw. zu bleiben.

Epilepsie und Sport

Häufig wird befürchtet, dass körperliche Anstrengung aufgrund der vertieften Atmung zu einer erhöhten Anfallsgefahr führen könnte. Das ist aber nicht der Fall, da die Anreicherung bestimmter Substanzen, wie Milchsäure, epileptische Anfälle hemmt. Daher heben sich bei einer körperlichen Anstrengung die Auswirkungen einer vertieften Atmung und der Anreicherung von Milchsäure gegenseitig auf.

Es gibt allerdings auch einige Faktoren, die anfallsfördernd wirken können und die daher beim Sport vermieden werden sollten.

Anfallsfördernde Faktoren beim Sport:

  • Unterzuckerung
  • Überhitzung
  • Flüssigkeitsmangel
  • Lichteinwirkung beim Wasser-und Wintersport

Vorsichtsmaßnahmen

Für Menschen mit Epilepsie gelten die gleichen Vorsichtsmaßnahmen, die auch von anfallsfreien Gesunden eingehalten werden sollten: Kopfschutz beim Radfahren und Reiten sowie sicheres Sportgerät verwenden. Allerdings ist Schwimmen und anderer Wassersport für Menschen mit Epilepsie mit besonders hohen Risiken verbunden. Ertrinken ist die mit Abstand häufigste unnatürliche Todesursache von Menschen mit Epilepsie! Daher sollte generell Sport im Wasser nur mit aufmerksamen Begleitpersonen ausgeführt werden.

Epilepsie und Sportauswahl

Alle Sportarten, die auch beim Auftreten eines Anfalls keine große Gefahr für die Gesundheit mit sich bringen, können betrieben werden, so z. B. fast alle Ballsportarten.

Nicht betrieben werden sollten dagegen Sportarten, bei denen durch einen Anfall erhebliche Gesundheitsrisiken auftreten, wie Klettern, Bergsteigen, Motorsport oder Tauchen. Abzuraten ist auch von Sportarten wie beispielsweise Boxen, bei denen der Kopf durch Schläge getroffen werden kann.

Geeignet

Bedingt geeignet

Nicht geeignet

Ballsportarten

Reiten

Klettern, Bergsteigen

Joggen

Turnen

Trampolinspringen

Leichtathletik

Schwimmen*

Alpinskifahren

Tanzen

Wasserski, Segeln, Surfen*

Fahrradrennen

Tennis

Schlittschuhlaufen

Tauchen

Gymnastik

Kanu, Rudern*

Motorsport

Skilanglauf

Radfahren

Boxen

* Nur unter Aufsicht bzw. mit Begleitung

Epi-Manager für iPhone/iPad und Android Smartphones/Tablets! Jetzt kostenlos laden!

Kostenloser Kontakt
UMFRAGE Helfen Sie uns, unsere Webseite für Sie noch weiter zu optimieren! Jetzt mitmachen! Diesen Hinweis verbergen
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".