Epilepsie gut behandeln UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Wie viele Medikamente sind in der Epilepsiebehandlung sinnvoll?

  • Ist der Entschluss zum Beginn einer Behandlung mit antiepileptisch wirksamen Arzneimitteln, den sog. Antiepileptika, gefallen, so wird die Therapie zunächst mit einem einzelnen Medikament begonnen (Monotherapie). Dabei ist die Auswahl des Medikamentes individuell für jeden Patienten einzeln zu treffen, wobei auch mögliche Nebenwirkungen zu berücksichtigen sind.

    wie viele medikamente sind in der epilepsiebehandlung sinnvoll












    Die Dosis des Arzneimittels wird langsam im Rahmen der zugelassenen Dosierungen so lange erhöht, bis entweder keine Anfälle mehr auftreten oder es zu nicht zumutbaren Nebenwirkungen kommt. Um die Wirksamkeit einschätzen zu können, sollte ein genaues Protokoll über Dauer, Häufigkeit und Art der Anfälle geführt werden . Abhängig von der Häufigkeit mit der Anfälle vor Beginn der Therapie aufgetreten sind, kann bei manchen Antiepileptika schon nach 1-3 Wochen beurteilt werden, ob die verordnete Dosis wirkt, während bei anderen Medikamenten die endgültige Wirksamkeit erst nach 6-12 Wochen eingeschätzt werden kann.

    Wenn das erste Medikament nicht ausreichend wirkt.

    Jede Antiepileptika-Behandlung ist zunächst ein Behandlungsversuch und zu Beginn der Therapie ist es ungewiss, ob die Epilepsie mit dem ersten Medikament erfolgreich behandelt werden kann. Etwa 50% der erwachsenen Patienten werden bereits durch die Behandlung mit dem ersten Medikament anfallsfrei. Ist die Ersttherapie nicht erfolgreich, so erfolgt eine vollkommene Umsetzung auf ein zweites antiepileptisches Medikament. Allerdings kann das erste Medikament nicht schlagartig abgesetzt werden, sondern muss sorgfältig ausdosiert werden, d.h. die Dosis wird schrittweise verringert. Üblicherweise wird das zweite Medikament bereits zusätzlich eingenommen, während das erste Medikament noch ausdosiert wird. Falls der Patient in dieser Phase anfallsfrei wird, kann die Kombinationstherapie mit beiden Medikamenten fortgesetzt werden, wenn der Patient dies wünscht. Die Umsetzung auf ein zweites Medikament hat bei nicht ausreichender Wirkung der Ersttherapie eine Erfolgschance von etwa 10–15%.

    Die Monotherapie ist der Kombinationstherapie grundsätzlich vorzuziehen.

    Aufgrund der möglichen Verstärkung von Nebenwirkungen sowie den Schwierigkeiten, welchem der Medikamente eine Wirkung zugeordnet werden kann, ist eine Monotherapie einer Kombinationstherapie prinzipiell vorzuziehen. Bei der Mehrheit der Patienten mit Epilepsie ist eine Monotherapie ausreichend, um Anfallsfreiheit zu erreichen.

    Dennoch gibt es Patienten mit einer schwer behandelbaren Epilepsie, die eine Kombinationstherapie benötigen, um anfallsfrei zu werden oder zumindest eine Reduzierung der Anfallshäufigkeit oder Abschwächung der Anfälle zu erfahren. Normalerweise wird man erst nach mindestens zwei erfolglosen Monotherapien zu einer Therapie mit mehreren Antiepileptika raten. Auch Patienten, die nach mehreren Versuchen nicht erfolgreich behandelt werden konnten, können durch den Einsatz von neuen modernen Medikamenten anfallsfrei werden.

    Insgesamt erfordert die Suche nach der individuell wirksamen Therapie jede Menge Geduld und Sorgfalt sowohl auf Seite des Patienten als auch des behandelnden Arztes.

    Tags:
    Kategorie:
Newsletter Anmeldung

Unser kostenloser Epilepsie aktuell Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten aus dem Bereich Epilepsie.


Bedingungen:

Sie stimmen dem Erhalt des Epilepsie aktuell Newsletter der UCB Pharma GmbH zu. Der Epilepsie aktuell Newsletter wird per E-Mail verschickt und enthält Informationen zu Themen aus dem Bereich Epilepsie.

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Zweck der Newsletter-Zusendung durch die UCB Pharma GmbH erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Zu statistischen Zwecken führen wir anonymisiertes Link-Tracking durch. Ein Rückschluss auf einzelne Empfänger ist nicht möglich.

Um den Missbrauch von E-Mail-Adressen zu verhindern, müssen Abonnenten die Bestellung unseres Newsletters in einem automatisierten Prozess per E-Mail bestätigen (Double-Opt-In).

Sie können jederzeit Ihre Einwilligung für die Zusendung des Epilepsie aktuell Newsletter mit Wirkung für die Zukunft unter dieser Adresse oder dem in jedem Newsletter angegebenen Abmelde-Link widerrufen. Ein Widerruf ist auch per E-Mail an UCBCares.DE@ucb.com oder durch Zusendung einer Nachricht an unser Kundenservice-Center UCBCares™, entweder postalisch an: UCB Pharma GmbH, Alfred-Nobel-Str. 10, 40789 Monheim oder per Telefax an: 02173 48 4841 möglich.

  1. www.epilepsie-informationen.de, letztes Zugriffdatum 22.05.2013.
  2. Schmitz, Bettina und B.J. Steinhoff: Epilepsien – Taschenatlas spezial. Thieme, Stuttgart, 2005.
  3. Siemes, Hartmut: Was verursacht Epilepsien?, abzurufen unter: www.curado.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  4. Krämer, Günter: Was sind epileptische Anfälle und Epilepsien?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  5. Meißner, Thomas: Epilepsie-Klassifikation wurde revidiert, abzurufen unter: www.aerztezeitung.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  6. Krämer, Günter: Wie häufig sind Epilepsien und in welchem Lebensalter treten sie auf?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  7. Krämer, Günter: Was sind epileptische Fieberanfälle (“Fieberkrämpfe”)?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  8. Krämer, Günter: Die häufigsten Ursachen von Anfällen und Epilepsien, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  9. Krämer, Günter: Was sind Gelegenheitsanfälle?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffdatum 22.05.2013.
  10. Deutsche Gesellschaft für Neurologie: Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. 5. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2012.
  11. flexikon.doccheck.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  12. Krämer, Günter: Wichtige Merkmale von Anfällen, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  13. flexikon.doccheck.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  14. „Fokal“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 474.
  15. "Fokale Epilepsie“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 474.
  16. „Fokale epileptische Anfälle“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 475.
  17. Krämer, Günter: Was sind fokale Anfälle mit Bewusstseinstörung?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffdatumn 22.05.2013.
  18. Krämer, Günter: Was sind fokale Anfälle mit Bewusstseinstörung?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffdatum 22.05.2013.
  19. „Toddsche Lähmung“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1355.
  20. „Vegetativer Anfall“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1399.
  21. „Psychischer Anfall“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1116.
  22. „déjà-vu(-Erlebnis)“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 286.
  23. „jamais-vu(-Erlebnis)“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 692.
  24. „hypermotorischer Anfall“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 633.
  25. „Generalisierte epileptische Anfälle“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 524.
  26. Krämer, Günter: Was sind generalisierte tonisch-klonische Anfälle?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  27. Deutsche Epilepsievereinigung: Der myoklonische Anfall, abzurufen unter: www.epilepsie.sh, letztes Zugriffdatum 22.05.2013.
  28. Krämer, Günter: Was ist eine juvenile myoklonische Epilepsie?, abzurufen unter: swissepi.ch , letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  29. „generalisiert“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 524.
  30. „Absence“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 4.
  31. Krämer, Günter: Was sind Absencenepilepsien?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  32. „Elektroenzephalogramm (EEG)“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 352.
  33. „tonisch“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1356.
  34. „klonisch“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 742.
  35. „Idiopathische Epilepsie“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 648.
  36. „Symptomatische Epilepsie“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1321.
  37. flexikon.doccheck.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  38. „Klonischer Anfall“. In: Krämer, Günter, Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 742.
  39. „Tonischer Anfall“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1357.
  40. „Atonischer Anfall“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 107.
  41. „Akinetischer Anfall“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 24.
  42. „typische Absence“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 107.
  43. „Impulsiv-Petit-mal-Anfall“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 663.
  44. „Petit-mal-Anfall“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1049.
  45. Panayiotopoulos, C.P.: A clinical guide to epileptic syndromes and their treatment, 2. Auflage, Springer, London, 2007.
  46. Deutsche Gesellschaft für Neurologie: Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. 5. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2012.
  47. flexikon.doccheck.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  48. Krämer, Günter: Was ist ein Lennox-Gastaut-Syndrom?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  49. Krämer, Günter: Wie häufig sind Epilepsien und in welchem Lebensalter treten sie auf?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  50. Pfäfflin, Margarete: Epidemiologie der Epilepsien, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  51. flexikon.doccheck.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  52. Siemes, Hartmut: Neugeborenenanfälle, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  53. „Neugeborenenanfälle“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie, 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 956.
  54. „Säuglingsmyoklonien“. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, S. 1197. 1 flexikon.doccheck.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  55. „West-Syndrom“, in: Sälke-Kellermann, Ritva A.: Epilepsie bei Schulkindern. Schriften über Epilepsie Band IV (Stiftung Michael), abzurufen unter: www.stiftungmichael.de, S. 28-29, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  56. Siemes, Hartmut und D. Rating: BNS-Anfälle und das West-Syndrom, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  57. Krämer, Günter: Was ist ein West-Syndrom?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  58. flexikon.doccheck.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  59. Neubauer, B.A.: Fieberkrämpfe, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  60. Krämer, Günter: Häufige Anfallsformen bei Kindern, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  61. Deutsche Gesellschaft für Neurologie: Diagnostische Prinzipien bei Epilepsien im Kindesalter, abzurufen unter: www.awmf.org, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  62. Spor, Hans Ludwig: Rolando-Epilepsie – Benigne Epilepsie des Kindesalters mit zentrotemporalen Spikes, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  63. “Rolando-Epilepsie”. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1174.
  64. Krämer, Günter: Was ist eine Rolando-Epilepsie?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  65. Siemens, Hartmut: Leitlinien der Diagnostik und Therapie der Epilepsien im Kindesalter, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  66. Brandt, Christian: Epilepsien in Zahlen, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  67. Fröscher, Walter: Epilepsien im höheren Lebensalter, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  68. „Epilepsie des höheren Lebensalters”. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 384.
  69. „Leseepilepsie/Lese-Epilepsie (LE)”. In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 813.
  70. „Primäre Lese-Epilepsie”. In: Sälke-Kellermann, Ritva A.: Epilepsie bei Schulkindern. Schriften über Epilepsie Band IV (Stiftung Michael) abzurufen unter: www.stiftungmichael.de, S. 28-29, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  71. Marson et al., The SANAD study of effectiveness of carbamazepine, gabapntin, lamotrigin, oxcarbazepine, or topiramate for treatment of partial epilepsy: an unblinded randomised controlled trial, Lancet 369, S. 1000-1026, 2007.
  72. Deutsche Gesellschaft für Epileptologie: www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  73. Epilepsie Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen e.V.: www.epilepsie-online.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  74. Deutsche Epilepsievereinigung gem. e.V.: www.epilepsie-vereinigung.de, letztes Zugriffsdatum 28.09.2015.
  75. Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.: www.dgn.org, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  76. Epilepsie Bundes-Elternverband e.V.: www.epilepsie-elternverband.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  77. Informationszentrum Epilepsie: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  78. International Bureau for Epilepsy: www.ibe-epilepsy.org, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  79. Netzwerk Epilepsie und Arbeit: www.epilepsie-arbeit.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  80. Epilepsie-Netz: www.epilepsie-netz.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  81. Wolf, Peter: Ab wann gilt eine Epilepsie als geheilt?, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  82. "Anfallsfreiheit". In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 66.
  83. Schweizerisches Epilepsie-Zentrum: Muss eine Behandlung sein?, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  84. Rating, Dietz: Medikamentöse Behandlung, abrufbar unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  85. "Verblindete Studie" In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie. 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1401.
  86. EUROPEAN MEDICINES AGENCY www.ema.europa.eu, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  87. ICH HARMONISED TRIPARTITE GUIDELINE, GUIDELINE FOR GOOD CLINICAL PRACTICE E6(R1), Current Step 4 version dated 10 June 1996 (incl. corrections), www.ich.org, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  88. RICHTLINIE 2001/20/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 4. April 2001 zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Anwendung der guten klinischen Praxis bei der Durchführung von klinischen Prüfungen mit Humanarzneimitteln, abzurufen unter: www.gesetze-im-internet.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  89. RICHTLINIE 2005/28/EG DER KOMMISSION vom 8. April 2005 zur Festlegung von Grundsätzen und ausführlichen Leitlinien der guten klinischen Praxis für zur Anwendung beim Menschen bestimmte Prüfpräparate sowie von Anforderungen für die Erteilung einer Genehmigung zur Herstellung oder Einfuhr solcher Produkte, abzurufen unter: ec.europa.eu, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  90. RICHTLINIE 2003/94/EG DER KOMMISSION vom 8. Oktober 2003 zur Festlegung der Grundsätze und Leitlinien der Guten Herstellungspraxis für Humanarzneimittel und für zur Anwendung beim Menschen bestimmte Prüfpräparate, abzurufen unter: "ec.europa.eu, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  91. ARZNEIMITTELGESETZ - AMG über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz AMG), Sechster Abschnitt, Schutz des Menschen bei der klinischen Prüfung, abzurufen unter: www.gesetze-im-internet.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  92. GCP-VERORDNUNG zur Verordnung über die Anwendung der Guten Klinischen Praxis bei der Durchführung von klinischen Prüfungen mit Arzneimitteln zur Anwendung am Menschen (GCP-Verordnung - GCP-V), abzurufen unter: www.gesetze-im-internet.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  93. "Nebenwirkung (NW)". In: Krämer, Günter:: Lexikon der Epileptologie . 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 950.
  94. Deutsche Gesellschaft für Neurologie: Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. 5. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2012.
  95. Keller, Elena: Unerwünschte Arzneimittelwirkunge: Ansätze zur Inzidenzschätzung und Signalgenerierung mit fallbasierten Pharmakovigilanzdaten. Diss. Med. Fakultät LMU München, 2006, abzurufen unter: edoc.ub.uni-muenchen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  96. Krämer, Günter: Möglichkeiten der Epilepsiechirurgie, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  97. Deutsche Gesellschaft für Neurologie: Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. 5. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2012.
  98. Hufnagel, Andreas: Operative Epilepsiebehandlung, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  99. Schmitz, Bettina und B.J. Steinhoff: Epilepsien - Taschenatlas spezial. Thieme, Stuttgart, 2005.
  100. Pohlmann-Eden B. und B. J. Steinhoff: Antiepileptika verstehen. 5. erweiterte Auflage, TRIAS, Stuttgart, 2009.
  101. "Status epilepticus". In: Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie . 1. Auflage, Hippocampus, Bad Honnef, 2012, S. 1286.
  102. Rating, Dietz: Medikamentöse Behandlung, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.2013.
  103. Deutsche Gesellschaft für Neurologie: Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. 5. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2012.
  104. Gube et al. Dtsch Arztebl Int 2010;107(13):217-23
  105. Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrereignung des Bundesamtes für Straßenwesen (BAST) 2009 www.bast.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  106. Epilepsie und Führerschein. Das wichtigste der Begutachtungs-Leitlinien zur Kraftfahrereignung 2009. Infoblatt vom Epilepsie-Zentrum Bethel, Bielefeld www.medizin.uni-tuebingen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  107. Empfehlungen zur Beurteilung beruflicher Möglichkeiten von Personen mit Epilepsie. Berufsgenossenschaftliche Informationen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Januar 2007 (BGI 585), letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  108. Krämer G. Beruf und Epilepsie. Epilepsie-Zentrum Zürich, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  109. Berufsbildungswerke der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG BBW), letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  110. Epilepsie und Beruf. Landesverband für Epilepsie-Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen e.V. www.epilepsie-online.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  111. Berufsbildungswerk Bethel, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  112. Bundesagentur für Arbeit. Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen. www.arbeitsagentur.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  113. Epilepsieprojekt Brückenbaue. Offenheit im Beruf modellprojekt-epilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  114. Epilepsie im Arbeitsleben. REHADAT. Informationssystem zur beruflichen Rehabilitation. www.rehadat.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  115. May, Theodor / Fröscher, Walter: Anfallsbegünstigende Umstände: Fernreisen, Sport, sexuelle Aktivität, atmosphärische Bedingungen?,abzurufen unter: www.izepilepsie.de
  116. Krämer, Günter: Ketogene Diät bei pharmakoresistenter Epilepsie im Kindesalter, abzurufen unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  117. Leo, Alan R.: Reverse Engineering Epilepsy’s ‘Miracle’ Diet, 23.05.2012, abzurufen unter: hms.harvard.edu, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  118. Patientenratgeber der Österreichischen Gesellschaft für Epileptologie. Leben mit Epilepsie 2012
  119. DocCheck® Flexikon: Ketonkörper, abzurufen unter flexikon.doccheck.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  120. May, Theodor / Fröscher, Walter: Anfallsbegünstigende Umstände: Frenreisen, Sport, sexuelle Aktivität, atmosphärische Bedingungen?, abzurufen unter: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  121. Krämer, Günter: Alkohol und Epilepsie, abrufbar unter: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  122. Dworetzky B et al. Epilepsia. 2010;51(2):198-205
  123. REHADAT Informationssystem zur beruflichen Rehabilitation; www.rehadat.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  124. Pohlmann-Eden B. Praktische Epilepsie-Behandlung. 1. Aufl. 2007; Uni-med-Verlag, Bremen
  125. Krämer G. und A. Zeipelt: Epilepsie. 100 Fragen, die Sie nie zu stellen wagten. Hippocampus Verlag, Bad Honnef, 2011.
  126. Krämer G. Leben mit Epilepsie. Urlaubsreisen und Epilepsie. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  127. Habermann-Horstmeier L. Reisen mit Epilepsie. www.epikurier.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  128. Epilepsie-Beratung Niedersachsen. www.epilepsie-beratung.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  129. Tettenborn B. Epilepsie und Schlaganfall. Nervenheilkunde 9/2002
  130. Krämer G. Epilepsie und Schlaganfall. 27. Arbeitstagung der Deutschen Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin gemeinsam mit der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) 2010 Bad Homburg
  131. Krämer G. Durchblutungsstörungen des Gehirns und Epilepsie. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  132. Werhahn KJ. Altersepilepsie. Dtsch Arztebl Int 2009; 106(9): 135–42
  133. Krämer G. Sport und Epilepsie. www.swissepi.ch/, letztes Zugriffsdatum 20.05.15
  134. Reimers CD. Sport bei Epilepsie. www.sportaerztebund-niedersachsen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  135. Tinka E. Epilepsie: Mortalität, Todesursachen und Lebenserwartung. www.universimed.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  136. SUDEP oder wie lebensgefährlich ist Epilepsie. www.epikurier.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  137. Informationszentrum Epilepsie. Lebenserwartung, Todesursachen, plötzlicher Tod www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  138. Jallon P. Mortality in patients with epilepsy. Curr Opin Neurol 2004; 17: 141–146
  139. Schulze-Bonhage A. Der unerwartete Tod bei Epilepsiepatienten. Neurologie 3/2007
  140. www.uniklinik-freiburg.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  141. www.sudep.org, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  142. Schmitz B. Epilepsie und Kinderwunsch. Eurap-Broschüre 2008; www.eurap.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  143. Schmitz B. Epilepsie und Kinderwunsch. 2008 www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  144. Krämer, Günter: Vererbung und Epilepsie, www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  145. Rating D. Neugeborenenanfälle. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  146. Panayiotopoulos, CP. A clinical guide to epileptic syndromes and their treatment. 2. Auflage, Springer, London, 2007
  147. Pirker S. Frauen mit Epilepsie: 7 wichtige Aspekte. Klin Neurophysiol 2012; 43(02): 138-143
  148. Bauer J. Epilepsie, Schwangerschaft und Fertilität. Steinkopff Verlag, Darmstadt ,2005
  149. Weil S et al. The treatment of women with epilepsy. Dtsch Arztebl Int 2010; 107(45): 787–93
  150. Wehrhahn et al. Männer und Epilepsie. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  151. Todt H. Kindliche Störungen epilepsiekranker Mütter. 2009 www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  152. Folsäure für ein gesundes Leben von Anfang an. www.mainzermodell.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  153. Habermann-Horstmeier. Epilepsie, Sexualität und Partnerschaft. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  154. Johanessen Landmark C et al. Drug interactions involving the new second- and third-generation antiepileptic drugs. Expert Rev Neurother 10(1), 2010: 119-140
  155. St. Elisabeth und St. Barbara Klinik für Frauen und Geburtshilfe, Halle an der Saale; www.geburtshilfe-halle.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  156. Habermann-Horstmeier. Schwangerschaft, Geburt, Stillen. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  157. Heiner S. Epilepsie für Erzieher und Eltern. 2008 www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  158. Spohr HL. Rolando-Epilepsie. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  159. Leben mit Epilepsie. Kinder und Epilepsie. Epilepsie-Zentrum Zürich www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  160. Epilepsie Bundeselternverband www.epilepsie-elternverband.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  161. Leben mit Epilepsie: Fragen und Antworten. Sächsisches Epilepsiezentrum Kleinwachau. www.kleinwachau.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  162. Heiner S. Epilepsie für Erzieherinnen und Eltern. 2008. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  163. Krämer G. Was sind epileptische Anfälle und Epilepsien. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  164. Krämer G. Was ist das Besondere am ersten Anfall. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  165. Borchard-Tuch C. Steiniger Weg zur Anfallsfreiheit. PZ 36/2008 www.pharmazeutische-zeitung.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  166. Krämer G. Was sind Absencen. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  167. Broschüre „Juvenile myoklonische Epilepsie“. Stiftung Michael www.stiftungmichael.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  168. Kurlemann G. Nicht-epileptische Anfälle bei Kindern. 2008. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  169. Hilfe zur Anfallsbeobachtung. Informationszentrum der deutschen Gesellschaft für Epilepsie www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  170. Schneble H. Kindergarten und Vorschule 2008. www.izepilepsie.de , letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  171. Leben mit Epilepsie. Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg. www.kleinwachau.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  172. Krämer G. Erste-Hilfe-Maßnahmen bei epileptischen Anfällen. www.swissepi.ch (letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  173. Welpelo N, Gehle P. Infoblatt für Betreuer von Kindern mit Epilepsie. www.izepilepsie.de , letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  174. Epilepsien und Schule. Das Bildungsportal des Schulministerium NRW www.schulministerium.nrw.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  175. Pädagogischer Ratgeber bei Epilepsie. Stiftung Michael 2004. www.diskussionszentrum.com , letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  176. Epilepsie-Lehrerpaket des Landesverband Epilepsie Bayern e.V. www.epilepsie-lehrerpaket.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  177. Windisch R. Förderschule 2008. Informationszentrum Epilepsie www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  178. Der internationale Notfallausweis für Epilepsie. Landesverband für Epilepsie Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen e.V. www.epilepsie-online.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  179. Krämer G. Leben mit Epilepsie. Schule und Epilepsie. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  180. Epilepsie – eine pädagogische Herausforderung für jede Schule?! Landesverband Epilepsie Bayern www.epilepsie-lehrerpaket.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  181. Elsner H. Angemessen Helfen beim epileptischen Anfall. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  182. Krämer G. Was sind die Besonderheiten einer Epilepsie im höheren Lebensalter www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  183. Dr. med. Rafael-Michael Löbbert, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Sportmedizin, Verkehrsmedizin, Gesundheitsförderung und Prävention in Düsseldorf
  184. Siegel R. Stürze und Schwindel im Alter. 1997 www.geriatriezentrum.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  185. Wohnen im Alter. Ein Leitfaden zur Entscheidungshilfe. Verband Bildung und Erziehung. Landesverband NRW. www.vbe-nrw.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  186. Sicher und bequem zu Hause wohnen. Wohnberatung für ältere und behinderte Menschen. Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen . www.mais.nrw.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  187. Service-Portal zuhause im Alter. Ein Wegweiser des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend www.serviceportal-zuhause-im-alter.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  188. Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. Leitlinien der deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) 2012. www.dgn.org, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  189. Revidierte Terminologie und Konzepte zur Einteilung von epileptischen Anfällen und Epilepsien 2010. International League Against Epilepsy (ILAE) www.ilae.org/, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  190. Runge U. Störungen und Erkrankungen des Gehirns, die häufig mit epileptischen Anfällen einhergehen. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  191. Impfenzephalitis – eine Fehldiagnose? Dtsch Arztebl 2007; 104(15): A-1023 / B-909 / C-865
  192. Berkovic SF, Harkin L, McMahon JM et al.: De-novo mutations of the sodium channel gene SCN1A in alleged vaccine encephalopathy: a retrospective study. Lancet Neurol 2006;5: 488–92
  193. Krämer G. Impfungen und Malariaprophylaxe bei Epilepsie www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  194. Reuber M & Bauer J.Psychogene nichtepileptische Anfälle. Dtsch Arztebl 2003; 100: A 2013–2018
  195. Gallmetzer P. Nicht-epileptische Anfälle neurologie-psychiatrie.universimed.com, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  196. Borusiak P. Altersspezifisches Auftreten von Anfällen und Beginn von Epilepsie-Syndromen. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  197. Wehrhahn KJ. Altersepilepsie. Dtsch Arztebl Int 2009; 106(9): 135–42
  198. Walter, Henrik (2005): Funktionelle Bildgebung in Psychiatrie und Psychotherapie. Stuttgart, Deutschland, Schattauer GmbH, S.181-182
  199. Epilepsiediagnostik Universitätsklinikum Erlangen: www.epilepsiezentrum.uk-erlangen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  200. Klinische Neurophysiologie - Universitätsmedizin Göttingen: www.neurologie.uni-goettingen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  201. Neurologische Klinik Wangen: www.neurologische-klinik-wangen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  202. Universitätsklinikum Heidelberg: www.klinikum.uni-heidelberg.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  203. Deutsche Gesellschaft für klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung: www.dgkn.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  204. Sächsisches Epilepsiezentrum Radeberg: www.kleinwachau.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  205. Epilepsiechirurgie Universitätsmedizin Mainz: www.unimedizin-mainz.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  206. Schmidt RF, Lang F, Heckmann M. Physiologie des Menschen – Mit Pathophysiologie (2004). Springer; 29. Auflage; S.192.
  207. Epilepsiezentrum – Universitätsklinikum Erlangen: www.epilepsiezentrum.uk-erlangen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  208. Westfälische Wilhelms-Universität Münster: www.uni-muenster.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  209. Krämer G. Schweizerisches Epilepsie-Zentrum – Bildgebende Untersuchungen: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  210. Informationszentrum Epilepsie (ize) der Dt. Gesellschaft für Epileptologie: www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  211. Radiologicum München: www.radiologicum-muenchen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  212. Universistätsklinikum Schleswig-Holstein – Institut für Neuroradiologie: www.neuroradiologie-kiel, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  213. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg www.umm.uni-heidelberg.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  214. Schöler M, Grötzbach H. Aphasie (2004). Herausgeber: Thiel MM. Berlin, Springer Verlag, 2. Auflage, S. 66-67.
  215. Krämer G. Schweizerisches Epilepsie-Zentrum – Bildgebende Untersuchungen: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  216. Universitätsmedizin Göttingen – Klinische Neurophysiologie: www.neurologie.uni-goettingen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  217. Radiologie und Nuklearmedizin Ludwigshafen: www.radiologie-ludwigshafen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  218. Bauer J. Epilepsie – Nützliches zu Behandlung und Beratung (2002). Darmstadt, Steinkopff Verlag, S. 177.
  219. Epilepsiezentrum Mainz – Universitätsmedizin Mainz: www.unimedizin-mainz.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  220. Universitätsklinikum Würzburg – Nuklearmedizin: www.nuklearmedizin.uk-wuerzburg.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  221. Universitätsklinikum/Universität Tübingen – PET/CT Zentrum (Radiologie): www.medizin.uni-tuebingen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  222. Rüegg JC. Gehirn, Psyche und Körper – Neurobiologie von Psychosomatik und Psychotherapie (2007). Stuttgart, Schattauer GmbH, S.14.
  223. Universitätsklinikum Würzburg. Positronen-Emissions-Tomographie. Informationen für Patienten. www.nuklearmedizin.uk-wuerzburg.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  224. Eggers C, Fegert JM, Resch F. Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters (2004). Springer, 1. Auflage, S. 337.
  225. Fröscher W, Vassella F, Hufnagel A. Die Epilepsien, Grundlagen – Klinik – Behandlung (2004). Stuttgart, Schattauer Verlag, S.327.
  226. Universitätsklinikum Freiburg – Epilepsiezentrum: www.uniklinik-freiburg.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  227. Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin. Patienteninformation Epilepsie. www.uke.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  228. Krämer G. Schweizerisches Epilepsie-Zentrum – Bildgebende Untersuchungen: www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  229. Universitätsklinikum Erlangen – Neuroradiologische Abteilung: www.neuroradiologie.uk-erlangen.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  230. Universitätsklinikum Freiburg; Neuroradiologie im Neurozentrum. www.uniklinik-freiburg.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  231. „Kognition“. Krämer, Günter: Lexikon der Epileptologie, 1. Aufl. 2012, Hippocampus Verlag Bad Honnef: S. 747.
  232. Lutz, M T und C Helmstaedter: Tracking cognitive side effects of medication on attention and executive functions in patients with epilepsy. Epilepsy & Behavior 7, 2005: 708-714
  233. Helmstaedter C, EpiTrack®: Veränderungssensitives kognitives Screening zur Qualitäts- und Outcomekontrolle der Epilepsiebehandlung. 2. Erweiterte Auflage, UCB Pharma GmbH, Monheim, 2012.
  234. Helmstaedter C et al.: Introduction and first validation of EpiTrack Junior, a screening tool for the assessment of cognitive side effects of antiepileptic medication on attention and executive functions in children and adolescents with epilepsy. Epilepsy & Behavior 19, 2010: 55-64.
  235. Helmstaedter C, EpiTrack® Junior: Veränderungssensitives kognitives Screening zur Qualitäts- und Ergebniskontrolle der Epilepsiebehandlung bei Kindern und Jugendlichen. UCB Pharma GmbH, Monheim, 2007.
  236. Schneble H. Historisches zur Epilepsie. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  237. Stationäre Einrichtungen für Anfallskranke. www.epilepsiemuseum.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  238. Epilepsiekranke im "3. Reich". www.epilepsiemuseum.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  239. Martin P. Ist Epilepsie eine geistige Behinderung? www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  240. Steckbrief Epilepsie. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  241. Elsner H. Angemessen Helfen bei epileptischem Anfall. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  242. Altrup U, Specht U. Erste Hilfe bei einem Krampfanfall. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  243. Krämer G. Untersuchung psychischer Störungen bei Epilepsie. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  244. Quiske A. Haben Menschen mit Epilepsien oft zusätzlich Depressionen? www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  245. Claßen J, Schnitzler A. Interventionelle Neurophysiologie: Grundlagen und therapeutische Anwendungen. Georg Thieme Verlag Stuttgart 2013. 1. Auflage
  246. Schmitz B. Epilepsie und Kinderwunsch. www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  247. Krämer G. Vererbung und Epilepsie. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  248. Habermann-Horstmeier L. Epilepsie und Vererbung. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 22.05.13
  249. Schmitz, Bettina und B.J. Steinhoff: Epilepsien – Taschenatlas spezial. Thieme, Stuttgart, 2005.
  250. www.epilepsie-informationen.de, letztes Zugriffdatum 22.05.2013.
  251. Schmitz, Bettina und B.J. Steinhoff: Epilepsien – Taschenatlas spezial. Thieme, Stuttgart, 2005.
  252. www.epilepsie-informationen.de, letztes Zugriffdatum 22.05.2013.
  253. „Primäre Lese-Epilepsie”. In: Sälke-Kellermann, Ritva A.: Epilepsie bei Schulkindern. Schriften über Epilepsie Band IV (Stiftung Michael) abzurufen unter: www.stiftungmichael.de, letztes Zugriffdatum 22.05.2013
  254. Bundesagentur für Arbeit. Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen. www.arbeitsagentur.de, letztes Zugriffdatum 22.05.2013
  255. Diener, H.-C., Putzki, N., et al. (2008). Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Thieme-Verlag, 4. überarbeitete Auflage
  256. Kwan, et al. Definition of drug resistant epilepsy: Consensus proposal by the ad hoc Task Force of the ILAE Commission on Therapeutic StrategiesEpilepsia, 51(6):1069–1077, 2010
  257. Johanessen Landmark C. and Patsalos P.; Drug interactions involving the new second- and thirdgeneration antiepileptic drugs; Expert Rev. Neurother. 10(1), 119–140 (2010
  258. Updated ILAE evidence review of antiepileptic drug efficacy and effectiveness as initial monotherapy for epileptic seizures and syndromes. Glauser T, Ben-Menachem E, Bourgeois B, Cnaan A, Guerreiro C, Kälviäinen R, Mattson R, French JA, Perucca E, Tomson T; ILAE Subcommission on AED Guidelines. Epilepsia. 2013 Mar;54(3):551-63
  259. 12.Adherence to antiepilepsy drug therapy.Faught E.; Epilepsy Behav. 2012 Nov;25(3):297-302
  260. Rating D. Medikamentöse Behandlung. www.izepilepsie.de (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  261. Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. Herausgegeben von der Kommission "Leitlinien" der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Thieme Verlag, Stuttgart, 2012 www.awmf.org (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  262. Krämer G. Grundlagen der medikamentösen Behandlung. www.swissepi.ch (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  263. Pädagogischer Ratgeber bei Epilepsie. Stiftung Michael 2004. www.diskussionszentrum.com (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  264. Epilepsien und Schule. Das Bildungsportal des Schulministerium NRW www.schulministerium.nrw.de (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  265. Epilepsie-Lehrerpaket des Landesverband Epilepsie Bayern e.V. www.epilepsie-lehrerpaket.de (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  266. Der internationale Notfallausweis für Epilepsie. Landesverband für Epilepsie Selbsthilfe Nordrhein-Westfalen e.V. www.epilepsie-online.de (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  267. Baumgartner C. Epilepsie und Komorbiditäten ‑ Erfahrungen aus Österreich. Symposium Komorbiditäten in der Epilepsie - Aus der Praxis für die Praxis“ am 18.05.2007 in Basel www.krankenpflege-journal.com (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  268. Gast H, Mathis J, Schindler K. Epilepsie und Schlafqualität. Epileptologie 2012; 29:11-16 www.schlafgestoert.de (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  269. Baumgartner C. Epilepsie und psychiatrische Erkrankungen. Österreichische Gesellschaft für Neuropsychopharmakologie und biologische Psychiatrie www.medizin-medien.at (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  270. Schmitz B. Psychiatrische Begleiterkrankungen bei Epilepsiepatienten. Engagement für ein „Waisenkind” der Epileptologie. Interview (2006). www.neuronews.de (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  271. Krämer G. Behandlung psychischer Störungen bei Epilepsie. www.swissepi.ch (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  272. Schmitz B, Mayer T, Neubauer BA, Rosenow F, Bast T. Definition von Epilepsiezentren entsprechend dem Beschluss der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie und der AG für prächirurgische Diagnostik und operative Epilepsietherapie vom 12. November 2010. www.dgfe.info (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  273. Zertifizierte Epilepsiezentren www.dgn.org (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  274. Schmitz B. Reden über Epilepsie (2006). Stuttgart, Trias Verlag. S.47.
  275. Epilepsie und Führerschein. Das wichtigste der Begutachtungs-Leitlinien zur Kraftfahrereignung 2009. Infoblatt vom Epilepsie-Zentrum Bethel, Bielefeld. www.medizin.uni-tuebingen.de (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  276. Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrereignung des Bundesamtes für Straßenwesen 2009. www.bast.de (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  277. Gube M, Ell W, Schiefer J, et al. Dtsch Arztebl Int 2010;107(13):217-23.
  278. Krämer G. Sport und Epilepsie. www.swissepi.ch (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  279. Pett I. Epilepsie: Informationen für Betroffene und ihre Angehörigen. UCB Pharma GmbH (Hrsg.). Informationsbroschüre (2007). Neuried, CARE-LINE Verlag GmbH.
  280. Schmitz B, Steinhoff BJ. Epilepsien: Taschenatlas spezial (2005). Stuttgart, Georg Thieme Verlag KG. S.82.4 Krämer G. Alkohol und Epilepsie. www.swissepi.ch (Letztes Zugriffsdatum 22.05.13)
  281. Krämer G. Was sind Besonderheiten einer Epilepsie im höheren Lebensalter www.swissepi.ch (letztes Zugriffsdatum 19.07.2013).
  282. Fröscher W. Epilepsien im höheren Lebensalter. www.izepilepsie.de (letztes Zugriffsdatum 19.07.13).
  283. Dr. med. Rafael-Michael Löbbert, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Sportmedizin, Verkehrsmedizin, Gesundheitsförderung und Prävention in Düsseldorf
  284. Wohnen im Alter. Ein Leitfaden zur Entscheidungshilfe. Verband Bildung und Erziehung. Landesverband NRW. www.vbe-nrw.de (letztes Zugriffsdatum 19.07.13).
  285. Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung e.V. www.bag-wohnungsanpassung.de (letztes Zugriffsdatum 19.07.13).
  286. Service-Portal zuhause im Alter. Ein Wegweiser des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend www.serviceportal-zuhause-im-alter.de (letztes Zugriffsdatum 19.07.13).
  287. Deutsche Krebsgesellschaft www.krebsgesellschaft.de (letztes Zugriffsdatum 18.07.13)
  288. Krämer, Günter: Hirntumore und Epilepsie. abzurufen unter www.swissepi.ch (letztes Zugriffsdatum 27.08.13)
  289. Neuroonkologische Arbeitsgemeinschaft www.neuroonkologie.de (letztes Zugriffsdatum 18.07.2013)
  290. Neuroonkologisches Tumorzentrum der Universitätsklinik Bochum www.neuroonkologie-bochum.de (letztes Zugriffsdatum 18.07.2013)
  291. Deutsche Hirntumorhilfe www.hirntumorhilfe.de (letztes Zugriffsdatum 18.07.2013)
  292. Krämer, Günter: Was sind epileptische Anfälle und Epilepsien? abzurufen unter: www.swissepi.ch (letztes Zugriffsdatum 19.07.2013).
  293. Deutsche Gesellschaft für Epilepsie; Erstinformation Epilepsie abzurufen unter www.izepilepsie.de (letztes Zugriffsdatum 19.07.2013).
  294. Deutsche Gesellschaft für Epilepsie; Hilfe zur Anfallsbeobachtung abzurufen unter www.izepilepsie.de (letztes Zugriffsdatum 19.07.2013).
  295. Rating, Dietz: Medikamentöse Behandlung, abzurufen unter: www.izepilepsie.de (letztes Zugriffsdatum 24.07.2013).
  296. Deutsche Gesellschaft für Neurologie: Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. 5. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2012
  297. Deutsche Gesellschaft für Neurologie: Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. 5. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2012
  298. Krämer, Günter. Die häufigsten Ursachen von Anfällen und Epilepsien. Abzurufen unter www.swissepi.ch (letztes Zugriffsdatum: 19.07.2013).
  299. Quiske A. Haben Menschen mit Epilepsien oft zusätzlich Depressionen? www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 15.10.13.
  300. Krämer G. Untersuchung psychischer Störungen bei Epilepsie.www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 15.10.13.
  301. Bumb A, Meyer A. Psychiatrische Störungen und Antiepileptika aus epileptologischer Sicht. Epileptologie 2008; 25: 10-18.
  302. Patorno E, Bohn RL, Wahl PM; Avorn J, Patrick AR, Liu J, Schneeweiss S. Anticonvulsant medications and the risk of suicide, attempted suicide, or violent death. JAMA 2010; 303(14): 1401-1409.
  303. Rating D. Beendigung der medikamentösen Therapie. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 15.10.13.
  304. Krämer G. Was ist ein Status epilepticus? www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 15.10.13.
  305. Schmitz B, Steinhoff BJ. Epilepsien: Taschenatlas spezial (2005). Stuttgart, Georg Thieme Verlag KG.
  306. Martin P. Ist Epilepsie eine geistige Behinderung? www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 14.10.13.
  307. Schöler J, Schaudwet A. Epilepsie bei Kindern und Jugendlichen in der Schule (2009). Weinheim, Basel, Beltz Verlag.
  308. Schweizerische Liga gegen Epilepsie. Info Epilepsie. Arbeit und Epilepsie. www.epi.ch, letztes Zugriffsdatum 25.11.13.
  309. Steckbrief Epilepsie. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 14.10.13.
  310. Lehrner J, Pusswald G, Fertl E, Strubreither W, Krysin-Exner I. Klinische Neuropsychologie. Grundlagen, Diagnostik, Rehabilitation (2011). Wien, New York, Springer Verlag.
  311. May TW. Kognitive Störungen bei Menschen mit Epilepsie. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 25.11.13.
  312. Brandt C, Füratsch N, Hübner J. Besonderheiten der Behandlung und der Pflege von geistig behinderten Epilepsiekranken. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 14.10.13.
  313. Schmitz B, Steinhoff BJ. Epilepsien: Taschenatlas spezial (2005). Stuttgart, Georg Thieme Verlag KG.
  314. Krämer G. Was sind nicht epileptische Anfälle? www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 5.11.13.
  315. Diener HC, Weimar C. Leitlinie Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter (2012). Stuttgart, Georg Thieme Verlag KG.
  316. Schmidt D, Elger CE. Praktische Epilepsiebehandlung. Praxisorientiert Diagnose und Differenzialdiagnose, rationale Therapiestrategien und handlungsorientierte Leitlinien (2002). Stuttgart, Georg Thieme Verlag KG.
  317. Fröscher W, Vassella F, Hufnagel A. Die Epilepsie. Grundlagen, Klinik, Behandlung (2004). Stuttgart, Schattauer GmbH.
  318. Diener HC, Weimar C. Leitlinie Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter (2012). Stuttgart, Georg Thieme Verlag KG.
  319. Pett I. Epilepsie: Informationen für Betroffene und ihre Angehörigen (2007). Neuried, CARE-LINE Verlag.
  320. Krämer G, Daniel-Zeipelt A. Epilepsie. 100 Fragen, die Sie nie zu stellen wagten (2011). Bad Honnef, Hippocampus Verlag.
  321. Stefan H, et al. Typical and atypical absence seizures, myoclonic absences, and eyelid myoclonia. In: Engel J et al. (ed). Epilepsy: A comprehensive textbook. 2nd edition. Lippincott Williams & Wilkins. 2008, Philadelphia, USA
  322. Absence seizures. Epilepsy Foundation of America 2009. www.epilepsyfoundation.org, letztes Zugriffsdatum 14.02.2014
  323. Types of seizures. Epilepsy Foundation of America 2009. www.epilepsyfoundation.org, letztes Zugriffsdatum 14.02.2014
  324. Panayiotopoulos CP. A clinical guide to epileptic syndromes and their treatment. Springer, London, 2007
  325. Bromfield EB, Cavazos JE, Sirven JI. An Introduction to Epilepsy. American Epilepsy Society; 2006. www.ncbi.nlm.nih.gov, letztes Zugriffsdatum 14.02.2014
  326. Panayiotopoulos CP. Typical absence seizures and their treatment. Arch Dis Child 1999;81:351-5
  327. Hadjiloizou SM, Bourgeois BFD. Generalised seizures. In: Maria BL (ed). Current management in child neurology. 4th edition. Peoples medical publishing house. 2009; Shelton, USA
  328. Types of seizures. Epilepsy Foundation of America 2009. www.epilepsyfoundation.org, letztes Zugriffdatum 18.02.2014
  329. Symptoms of a seizure. www.epilepsy.com, letztes Zugriffdatum 18.02.2014
  330. Norman K. Epileptic auras. In: Wyllie E, ed. The treatment of epilepsy. Lippincott Williams & Wilkins, Philadelphia 2006
  331. Alvarez-Silva S. Epileptic consciousness: Concept and meaning of aura. Epilepsy Behav. 2006;8(3):527-33
  332. Holzer JC et al. Psychiatric considerations in patients with epilepsy. In: Schachter SC, Schomer DL, eds. The comprehensive evaluation and treatment of epilepsy. Academic Press, San Diego 1997
  333. Lebert S et al. Ansichten eines Rock'n'Rollers. Interview Zeitmagazin (2012). www.zeit.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  334. Heuschmann PU et al. Schlaganfallhäufigkeit und Versorgung von Schlaganfallpatienten in Deutschland. Akt Neurol 2010;37:333-40
  335. Tettenborn B. Epilepsie und Schlaganfall. Nervenheilkunde 2002;21:450–2
  336. Krämer G. Durchblutungsstörungen des Gehirns und Epilepsie. www.swissepi.ch , letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  337. Bülau P. Epilepsie nach Schlaganfall. NeuroGer 2005;2(2):57–66
  338. Wehrhahn KJ. Altersepilepsie. Dtsch Arztebl Int 2009;106(9):135–42
  339. DGN-Leitlinie Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls. Hrsg. Diener HC, Weimar C und Kommission Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. 5. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2012
  340. Krämer G. Was sind Besonderheiten einer Epilepsie im höheren Lebensalter? www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  341. Krämer G. Durchblutungsstörungen des Gehirns und Epilepsie. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  342. Borchard-Tuch C. Epilepsie im Alter. Das heimliche Leiden. Pharmazeutische Zeitung online. Ausgabe 45/2012. www.pharmazeutische-zeitung.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  343. Pohlmann-Eden B. Praktische Epilepsiebehandlung. 1. Aufl., UNI-MED Verlag AG Bremen 2007
  344. Verwirrtheit und Lähmungen - das kann auch Epilepsie sein. Ärztezeitung online (2006). www.aerztezeitung.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  345. Schmidt D, Elger CE. Praktische Epilepsiebehandlung. 2. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2002
  346. Krämer G. Epilepsie: Die Krankheit erkennen, verstehen und gut damit leben. 4. Aufl., Trias Verlag Stuttgart 2013
  347. Schmitz B. Reden über Epilepsie. 1. Aufl., Trias Verlag Stuttgart 2006
  348. Schmitz B et al. Epilepsien: Taschenatlas spezial. 1. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2005
  349. Krämer G. Untersuchung psychischer Störungen bei Epilepsie. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  350. Schmidt D et al. Praktische Epilepsiebehandlung. 2. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2002
  351. Quiske A. Haben Menschen mit Epilepsien oft zusätzlich Depressionen (2009)? www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  352. Mitschrift des Experten-Interviews mit Prof. Dr. med. H.-G. Predel zum Thema Sport und Gesundheit (2012). www.frag-den-professor.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  353. Krämer G. Sport und Epilepsie. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  354. Lipinski CG. Sport und Epilepsie: Risikoeinschätzung und -vorbeugung. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  355. Reimers CD. Sport bei Epilepsie. www.sportaerztebund-niedersachsen.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  356. Schmitz B et al. Epilepsien: Taschenatlas spezial. 1. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2005
  357. DGN-Leitlinie Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter. Hrsg. Diener HC, Weimar C und Kommission Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. 5. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2012
  358. Krämer G. Die Wechselwirkungen zwischen Antiepileptika und anderen Medikamenten. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  359. Elger CE et al. Aktuelle Epilepsietherapie: kurzgefasst. 3. Aufl., Zuckschwerdt Verlag GmbH Germering 2004
  360. Schmidt D et al. Praktische Epilepsiebehandlung. Praxisorientierte Diagnose und Differenzialdiagnose, rationale Therapiestrategien und handlungsorientierte Leitlinien. 2. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2002
  361. Habermann-Horstmeier L. Epilepsie, Sexualität und Partnerschaft. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  362. Schmitz B. Epilepsie und Kinderwunsch. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  363. Schmitz B et al. Epilepsien: Taschenatlas spezial. 1. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2005
  364. Schmidt D et al. Praktische Epilepsiebehandlung. Praxisorientierte Diagnose und Differenzialdiagnose, rationale Therapiestrategien und handlungsorientierte Leitlinien. 2. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2002
  365. Krämer G. Kinderwunsch und Epilepsie. www.epi.ch, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  366. Habermann-Horstmeier L. Epilepsie und Vererbung. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  367. The history and stigma of epilepsy. Epilepsia 2003;44(Suppl. 6):12–4
  368. Schmitz B. Reden über Epilepsie. 1. Aufl., Trias Verlag Stuttgart 2006
  369. Habermann-Horstmeier L. Epilepsie und Vererbung. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  370. Graw J. Genetik. 4. Aufl., Springer Verlag Berlin, Heidelberg 2006
  371. Zimprich F. Genetik der Epilepsien (2011). www.springermedizin.at, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  372. Panayiotopoulos CP. A clinical guide to epileptic syndromes and their treatment. 2. Auflage, Springer, London, 2007
  373. Dingermann T. Individualisierte Medizin. Der Wert von Biomarkern. Pharmazeutische Zeitschrift online. Ausgabe 20/2012. www.pharmazeutische-zeitung.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  374. Greiner HM et al. mRNA blood expression patterns in new-onset idiopathic pediatric epilepsy. Epilepsia 2013;54(2):272-9
  375. Mehr Diagnose-Sicherheit bei Epilepsie. Medienmitteilung 2012. www.insel.ch, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  376. Zimprich F. Genetik der Epilepsien. J Neurol Neurochir Psychiatr 2006;7:35-42
  377. Weber YG et al. Erblich bedingte Epilepsien (2011). www.epikurier.de , letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  378. Schmitz B et al. Definition von Epilepsiezentren entsprechend dem Beschluss der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie und der AG für prächirurgische Diagnostik und operative Epilepsietherapie (2010). www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  379. Liste zertifizierter Epilepsiezentren jetzt im Internet. Ärztezeitung (2009). www.aerztezeitung.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  380. Universitätsklinikum Erlangen. Telemedizinisches Netzwerk für Epilepsie startet (2013). www.epilepsiezentrum.uk-erlangen.de, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  381. Deutsche Gesellschaft für Epileptologie e.V. TelEp. www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  382. Krämer G. Behandlung psychischer Störungen bei Epilepsie. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 10.02.2014
  383. Sälke-Kellermann RA. Prognose der Epilepsien im Kindesalter – unter zeitgemäßer Diagnostik und Therapie. Pädiatrie 2004; 3: 9-12
  384. Leitlinien der Gesellschaft für Neuropädiatrie. Epilepsiechirurgische Behandlung bei Kindern und Jugendlichen. www.awmf.org, letztes Zugriffsdatum 08.07.2014
  385. Europäische Kommission. Bekämpfung von Diskriminierungen. Ihre Rechte und Pflichten. http://ec.europa.eu, letztes Zugriffsdatum 03.09.2014
  386. Epilepsie-Projekt „Brücken bauen“. Arbeit und Epilepsie. Was muss ich als Arbeitnehmer wissen?,www.epilepsie-arbeit.de, letztes Zugriffsdatum 03.09.2014
  387. Schmidt D. Epilepsie. Diagnostik und Therapie für Klinik und Praxis. 1. Aufl., Schattauer Verlagsgesellschaft Stuttgart 1997
  388. Koch-Stoecker. Psychiatrische Aspekte der Epilepsiechirurgie. Epileptologie 2008; 25: 19 – 27
  389. Krämer G. Nichtmedikamentöse und „komplementäre“ Behandlungsmethoden? www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 20.08.2014
  390. Schmidt D, Elger CE. Praktische Epilepsiebehandlung. Praxisorientiert Diagnose und Differenzialdiagnose, rationale Therapiestrategien und handlungsorientierte Leitlinien. 2. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2002
  391. Uhlmann C et al. Selbstkontrolle epileptischer Anfälle (Anfallsunterbrechung). www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 19.05.2015
  392. Rickertsen M. Ergotherapie für Epilepsiekranke. www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 20.08.2014
  393. Deutsche Epilepsievereinigung. Epilepsie und Mehrfachbehinderung. www.epilepsie-vereinigung.de, letztes Zugriffsdatum 25.08.2014
  394. Ganz RE. Psychopharmakotherapie „erethischen“ Verhaltens bei Menschen mit einer geistigen Behinderung und Epilepsie. Epileptologie 2011; 28: 147 – 51
  395. Brandt C et al. Besonderheiten der Behandlung und der Pflege von geistig behinderten Epilepsiekranken. www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 25.08.2014
  396. Krämer G. Die häufigsten Ursachen von Anfällen und Epilepsien. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 27.08.2014
  397. Habermann-Horstmeier L. Epilepsie und Vererbung. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 27.08.2014
  398. Krämer G. Was sind Gelegenheitsanfälle? www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 27.08.2014
  399. Schmitz B. Reden über Epilepsie. 1. Aufl., Trias Verlag Stuttgart 2006
  400. Habermann-Horstmeier L. Epilepsie, Sexualität und Partnerschaft. www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 02.06.2015
  401. May TW. Kognitive Störungen bei Menschen mit Epilepsie. www.dgfe.info, letztes Zugriffsdatum 01.09.2014
  402. Schmidt D, Elger CE. Praktische Epilepsiebehandlung. Praxisorientiert Diagnose und Differenzialdiagnose, rationale Therapiestrategien und handlungsorientierte Leitlinien. 2. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2002
  403. Krämer G. Neuropsychologische Untersuchung. www.swissepi.ch, letztes Zugriffsdatum 01.09.2014
  404. Schmidt D et al. Praktische Epilepsiebehandlung. Praxisorientiert Diagnose und Differenzialdiagnose, rationale Therapiestrategien und handlungsorientierte Leitlinien. 2. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2002
  405. Krämer G. Epilepsie. Die Krankheit erkennen, verstehen und gut damit leben. 4. Aufl., Trias Verlag Stuttgart 2013
  406. Schmidt et al. Frühe Kombinationstherapie bei Epilepsie mit modernen Antiepileptika - Ein kritischer Überblick mit Empfehlungen. Nervenheilkunde 2008;27: 453-457
  407. Schmitz B, Steinhoff BJ. Epilepsien: Taschenatlas spezial. 1. Aufl., Georg Thieme Verlag Stuttgart 2005
  408. Schweizerische Liga gegen Epilepsie. Zusammenarbeit mit dem Arzt (Adhärenz, Compliance). www.epi.ch, letztes Zugriffsdatum 03.06.2015
  409. Fröscher W et al. Die Epilepsien. Grundlagen, Klinik, Behandlung. Schattauer Verlag Stuttgart 2004
  410. Gast H et al. Epilepsie und Schlafqualität. Epileptologie 2012; 29: 11 – 6
  411. Bundesanstalt für Straßenwesen. Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung 2014. www.bast.de, letztes Zugriffsdatum 18.05.2015
  412. Bastigkeit M. Nicht alle Arzneiformen lassen sich teilen. www.pharmazeutische-zeitung.de, letztes Zugriffsdatum 13.05.2015
  413. Worms L et al. Kinder und Jugendliche mit Epilepsie im Schul- und Vereinssport. www.izepilepsie.de, letztes Zugriffsdatum 20.05.2015
  414. Deutsche Epilepsievereinigung. Patienteninformation. www.epilepsie-vereinigung.de, letztes Zugriffsdatum 20.05.2015
  415. Leben mit Epilepsie in Niedersachsen. Patienteninformation. www.neurologie.uni-goettingen.de, letztes Zugriffsdatum 01.06.2015
  416. Huber B. Ist Stress schädlich für Menschen mit Epilepsie? www.epikurier.de, letztes Zugriffsdatum 03.06.2015
  417. Specht U. Medikamenten-Compliance bei Epilepsie. www.springermedizin.de, letztes Zugriffsdatum 03.06.2015
  418. Deutsches Assistenz-Hundezentrum. www.assistenzhunde-zentrum.de, letztes Zugriffsdatum 27.05.2015
  419. Mensch & Tier. Einzelfallstudie der Universität Flensburg. Ein Epilepsie-Warnhund schafft Lebensqualität. www.mensch-heimtier.de, letztes Zugriffsdatum 28.05.2015
  420. Habermann-Horstmeier L. Impfen bei Epilepsie? www.epikurier.de, letztes Zugriffsdatum 08.06.2015
Kostenloser Kontakt
UMFRAGE Helfen Sie uns, unsere Webseite für Sie noch weiter zu optimieren! Jetzt mitmachen! Diesen Hinweis verbergen
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".