Kombinierte Epilepsie

Patienten, die sowohl generalisierte als auch fokale Anfälle erleiden, werden der Gruppe der kombinierten generalisierten und fokalen Epilepsien zugeordnet. Die Diagnose wird gestützt durch EEG-Befunde. Die Konstellation der kombinierten Anfallsformen tritt beispielsweise beim Dravet-Syndrom und Lennox-Gastaut-Syndrom auf. Diese Epilepsiesyndrome kommen hauptsächlich bei Kindern vor. Eine Erläuterung zu den genannten Epilepsiesyndromen finden Sie im Kapitel Epilepsie im Kindesalter.

In der nachfolgenden Tabelle sind Beispiele für kombinierte generalisierte und fokale Epilepsien und Epilepsiesyndrome aufgeführt und, soweit möglich, nach dem Alter des Auftretens sortiert. Eine genauere Beschreibung der einzelnen Epilepsien und Syndrome finden Sie auf den Seiten zu Epilepsien in den jeweiligen Altersstufen. Die Bezeichnungen der Epilepsien sind feststehende medizinische Begriffe und können deshalb meist nicht in allgemein verständliches Deutsch umgewandelt werden.

Beispiele für kombinierte generalisierte und fokale Epilepsien und Epilepsiesynme

Epilepsie/Epilepsiesyndrom Alter bei Auftreten
Schwere myoklonische Epilepsie des Kleinkindes (Dravet-Syndrom) Säugling/Kleinkind
Neugeborenenanfälle Neugeborene
Landau-Kleffner Syndrom (erworbene epileptische Aphasie) Kleinkind/Kind
Epilepsie mit kontinuierlichen „Spikes und Waves“ während des „slow-waves“ Schlaf (CSWS, Elektrischer Status epilepticus während des „slow-waves“ Schlaf (ESES)) Kleinkind/Kind