Häufigkeit der Epilepsie im Kindesalter

Etwa vier bis zehn Prozent aller Kinder und Jugendlichen erleiden irgendwann eine Art epileptischen Anfall, wie einen Fieberkrampf, einen akut symptomatischen Anfall oder einen unprovozierten epileptischen Anfall.

Die Häufigkeiten von Epilepsie(syndromen) im Kindes- und Jugendalter werden wie folgt angegeben:

  • Genetische fokale Epilepsien: 10% aller kindlichen Epilepsien.
  • Lennox-Gastaut-Syndrom: 1 bis 2% aller Epilepsien im Kindesalter, 10% aller Fälle mit Beginn in den ersten fünf Lebensjahren.
  • West-Syndrom: 2% aller Fälle von Epilepsie im Kindesalter, 25% aller Fälle von Epilepsie mit Beginn im 1. Lebensjahr.

Häufigkeit von Epilepsien bei Neugeborenen und Kleinkindern

Wie oft Neugeborene von epileptischen oder ähnlichen Anfällen betroffen sind, ist nur schwer festzustellen. Das Erscheinungsbild von Neugeborenenanfällen ist sehr vielfältig. Man nimmt an, dass epileptische Anfälle und Epilepsien bei Neugeborenen bei etwa jedem zweihundertsten Kind (0,5%) auftreten. Die Anfälle hören in der Regel innerhalb von 6 Monaten von allein wieder auf.

schlafendes baby

Früher wurden Kinder, die als Neugeborene epileptische Anfälle erlitten, bis zu einem Jahr mit Antiepileptika behandelt.
Im Gegensatz dazu wird heute versucht, noch während des stationären Aufenthalts die Medikation zu beenden, wenn die Kinder rasch anfallsfrei wurden und das EEG keine erhöhte Anfallsbereitschaft zeigt. Bei ca. 30 Prozent der Kinder treten jedoch Folge-Epilepsien auf.